Weit mehr als 25,7 Prozent

Endlich - der Koalitionsvertrag liegt auf dem Tisch. Bis morgens um 5 Uhr wurde verhandelt, nun herrscht endlich Klarheit: Einstieg in die doppelte Staatsbürgerschaft, ein flächendeckender gesetzliche Mindestlohn, Milliardenentlastungen für die Kommunen, ein Moratorium für Fracking, Mütterrente und Rente mit 63 bzw. 65, Milliarden für Infrastruktur und Verkehrswege – gut verhandelt, Genossen!

Natürlich sind Kröten zu schlucken: die Finanzierung der Ausgaben über die Rentenkasse und nicht-vollzogene Maßnahmen gegen die kalte Progression, Fortbestand von Betreuungsgeld und Fortschritte bei der PkW-Maut. Nicht schön, aber jetzt gilt es eben abzuwägen: Reichen die Pluspunkte, um uns die Furcht vor der Großen Koalition zu nehmen, und überwiegen sie auch die Nachteile?

Es liegen spannende 14 Tage vor der SPD. 14 Tage, die nicht nur über den Eintritt in die Regierung entscheiden, sondern die die Wahrnehmung der SPD für viele Jahre prägen werden. Und Maßstäbe setzen werden für andere demokratische Parteien. Jetzt geht´s ab in die Wahlkreise, diskutieren und abstimmen. Ich werde fünf Konferenzen bestreiten: Ansbach, Nürnberg, Fürth, Weißenburg, Neustadt.